Aufenthalt in Lourdes

Aufenthalt

Dienstleistungen während der Wallfahrt

Kinderbetreuung
Im Accueil NDL (A) bieten wir ab dem 9. April 2016 täglich von 07:30 - 11:45 Uhr und von 13:30 – 17:30 Uhr eine unentgeltliche Kinderbetreuung an. Bitte melden Sie uns Ihre Kinder am Vortag an. Geben Sie den Kindern beim ersten Mal eine Gepäcketikette mit Ihren Hotelangaben mit.

Cafeteria und Kiosk Im Accueil NDL (A) führen wir auf der 1. Etage eine eigene Cafeteria, die für alle Pilger offensteht. Seit Jahren ist das ein beliebter Treffpunkt unter den gesunden und kranken Pilgern und bietet Raum für tiefe Gespräche, Spiele und Geselligkeit. Musikalische Darbietungen sind willkommen, müssen aber vorgängig dem Pilgerbüro zwecks Koordination gemeldet werden. Die Cafeteria nimmt auch gerne selbstgebackenen Kuchen- und andere Spenden entgegen. Kuchen bitte tiefgefroren im Reisegepäck mitnehmen. Alle Getränke werden zu günstigen Preisen angeboten. Am Kiosk verkaufen wir Karten, Kerzen, Bücher etc.
Kiosk und Cafeteria sind ab dem 9. April 2016 täglich von 08:00 Uhr bis 21:30 geöffnet. Ein allfälliger Erlös kommt der Krankenpflegevereinigung zu Gute.

Segnung der Devotionalien
Religiöse Gegenstände und Andenken werden jeweils durch den eucharistischen Segen bei der Sakramentsprozession, beim Schlussgottesdienst oder auf der Heimreise gesegnet.

Heilige Stätten

Alle Eucharistiefeiern in den verschiedenen Sprachen sind in der Nähe der Information (I) im Heiligtum und beim Durchgang zur Grotte (Anschlagbrett) aufgelistet.
In der Anbetungskapelle bei der Bernadettekirche ist das Allerheiligste von 9.00 – 17.00 Uhr und von 19.00 – 7.00 Uhr ausgesetzt.
Messstipendien können beim Arkadendurchgang zur Grotte abgegeben werden. Auch die Information im Accueil (A) nimmt Messstipendien entgegen, welche voll-umfänglich in die Missionswerke der Benediktiner Abtei St. Otmarsberg fliessen.
Die Grotte kann nachts von 24.00 – 5.00 Uhr nur über den Weg von der Oberen Basilika her besucht werden.
Der Kreuzweg ist ab 8.00 Uhr geöffnet.
Bitte beachten Sie allfällige Veränderungen und Einschränkungen, die auf dem Hintergrund der baulichen Veränderungen im Grottenbereich den Pilgeralltag prägen können.

Jubiläumsweg 2016

Am 8. Dezember eröffnete der Bischof von Lourdes die Heilige Pforte (X). Wir sind alle eingeladen diesen Jubiläumsweg mit seinen bekannten Stationen (Pforte (X), Versöhnung (B), Lobpreis-Bitte-Dank (G), Barmherzigkeit-Befreiung (B), Leidensweg Christi (D) und Mitmenschen (A) zu gehen. Der dazugehörige Pilgerpass finden Sie in den Reiseunterlagen.

Auf den Spuren von Bernadette

b Mühle Boly
In der Mühle Boly (dieser Name kommt von einem ehemaligen Eigentümer) wird Bernadette am 7. Januar 1844 geboren. Bernadette lebt dort 10 Jahre lang mit ihren Eltern Francois Soubirous und Louise, geb. Castérot, und ihren Geschwistern. Die Mühle hat sich seitdem nicht viel verändert. Sie wurde seit 1786 von der Familie der Mutter von Bernadette, der Familie Castérot, betrieben. Nun sind die Müller François Soubirous et Louise Castérot. Bernadette nennt diesen Ort "die Mühle des Glücks".

c Cachot (Kerker)
Die Familie Soubirous stürzt ins Elend. Im Winter 1857 wird der Vater arbeitslos.
Die Familie muss im Cachot unterkommen, einem einzigen dunklen und kalten Raum von 16m², der bis zum Jahre 1824 als Gefängnis diente und in dem die gesamte Familie bis zum Herbst 1858 bleiben wird. Von hier aus brach Bernadette am 11. Februar 1858 zur Grotte «Massabielle» auf, um Knochen und morsches Holz zu sammeln und dort ein einzigartiges Erlebnis zu erfahren: Sie begegnet 18 Mal der Heiligen Jungfrau.

e Pfarrkirche (Taufkirche)
Die heutige Pfarrkirche beherbergt das Taufbecken von Bernadette. In der Krypta befindet sich das Grab des Abtes Peyramale, der zur Zeit der Erscheinungen Priester in Lourdes war. Unter dem Kirchturm kann man eine Statue von Bernadette mit einem „Capulet“, der traditionellen Kopfbedeckung der Frauen aus den Pyrenäen im 18. und 19. Jahrhundert, bewundern. Die Pfarrkirche wurde als Ersatz für die ehemalige Sankt-Peters Kirche am Marktplatz (heute Place Peyramale) errichtet, der Kirche, die Bernadette besuchte und die 1904 durch einen Brand zerstört wurde.

G Grotte
Die Grotte von Massabielle wird im Norden und Osten vom Wasser des Gave de Pau umspült und im Süden von dem Felsen Massabielle dominiert. In dieser Höhle, in einer Tiefe von 9,50m, erschien im Jahr 1858 der damals 14-jährigen Bernadette Soubirous aus Lourdes die Mutter Gottes. Tief im Inneren der Grotte befindet sich eine Quelle, die Bernadette nach Anweisungen der Heiligen Jungfrau Maria freilegte. Das Wasser der Quelle wird heute umgeleitet und speist die Brunnen, Bäder und den Wasserweg. Mit ca. 6 Millionen Besuchern pro Jahr ist die Grotte der meistbesuchte Ort der Heiligenstätten.

h Hospice Sainte Bernadette
Das ehemalige Hospiz, das an das derzeitige Krankenhauszentrum von Lourdes angrenzt, wurde 1834 von den Schwestern der Barmherzigkeit gegründet. Am 3. Juni 1858 empfing Bernadette ihre Erstkommunion in der winzig kleinen Kapelle des Hospizes, die heute als Oratorium bezeichnet wird.

N Museum St. Bernadette
Nur wenige Meter von der Heiligenstätte entfernt erzählt das Museum anhand von zahlreichen Objekten, die dem berühmtesten Kind des Bigorre gehörten von dem Leben der heiligen Bernadette, der Botschaft von Lourdes und dem Bau der Heiligenstätte.

p Pfarrhaus

Andere Sehenswürdigkeiten

d Burg
Gallier, Römer, Barbaren und Mauren befestigten im Laufe der Zeit den Felsen von Lourdes, wo die Burg errichtet wurde. Seit dem 9. Jahrhundert war die Stadt abwechselnd in englischem und französischem Besitz. Sie beherbergt Ausstellungen und bietet einen schönen Rundumblick.

Grottes de Bétharram (Chemin des Grottes, 65270 Saint-pe-de-Bigorre)
Der Tropfsteinhöhlenkomplex von Bétharram besteht aus fünf übereinanderliegenden Etagen, wie bei einem Haus, die in verschiedenen Epochen ausgehöhlt wurden. Sie liegen rund 14 km ausserhalb von Lourdes in westlicher Richtung. Sie ist bequem mit einem Taxi oder lokalen Busunternehmen zu erreichen.

Pic du Jer
Vom Gipfel des Pic du Jer aus geniessen Sie ein atemberaubendes Panorama auf die Stadt Lourdes und ihre Region, sowie auf die Pyrenäen. Mit der Seilbahn gelangen Sie schnell und bequem auf den Gipfel. Sie können aber auch auf verschiedenen Wanderwegen bis zum Gipfel gelangen.

Der Wanderweg Bernadette
Das 4 km nördlich von Lourdes entfernte Dorf Bartès ist ein von der Geschichte der Heiligen Bernadette geprägtes Dorf. Ein Pfad, der von der Grotte zu diesem idyllischen Fleckchen führt, lässt uns in die Geschichte der kleinen Schäferin eintauchen.
In Bartrès werden die Erinnerungen an die wenigen Monate, die Bernadette vor den Erscheinungen bei ihrer Amme Marie Laguës verbracht hat, wieder wach. Die Farm hat ihren alten Stil beigehalten und das Zimmer von Bernadette ist unverändert geblieben. In der Dorfkirche ist der Chor aus dem Ende des 17. Jh. erhalten geblieben. Der Schafstall, in dem Bernadette die Schafe gehütet hatte, vermittelt noch immer die Atmosphäre jener Epoche (1856) und es scheint, als würde die Schäferin gleich mit ihren Lämmern den Weg entlangkommen.
Weitere interessante Ausflugsziele finden Sie beim örtlichen Tourismusbüro am Place Peyramale oder im Informationszentrum im Heiligtum.

Töffwallfahrt

Unsere nächsten Töffwallfahrten finden im 2017 statt. Weitere Informationen finden sie unter Termine.....



Helfen auf der Wallfahrt

Auf der Wallfahrt sind jedes Jahr bis zu 250 Menschen mit dabei, die wir im Bedarfsfall rund um die Uhr betreuen. Dazu stehen uns viele Fachleute aus verschiedenen Bereichen zur Verfügung.....

Nächste Lourdeswallfahrt

Unsere nächste Lourdeswallfahrt findet vom Freitag 12. April 2018 bis Donnerstag 19. April 2018 statt. Weitere Informationen finden Sie unter Wallfahrt......